Vidribute: Mit Mobile Gaming Spenden für bedürftige Schulkinder generieren

Social DNA supports Vidribute: Im Rahmen unserer Teilnahme am 1% Pledge und unserer Kooperation mit dem Social Impact Lab, entsteht ein für beide Seiten inspirierendes Projekt:
In diesem Blogbeitrag erfahrt Ihr daher aus der Perspektive von Vidribute, was Mobile Games mit Spendengenerierung zu tun haben? Wie jemand seinen Teil beitragen kann, ohne zusätzliches Geld aufwenden zu müssen? Und vor allem: Was ist dieses Vidribute?


Vidributes „Reason Why“: Armut, Bildung und ein neuer Weg der Spendengenerierung

Laut dem UNESCO Global Education Monitoring Report aus den Jahren 2017/18 gibt es weltweit ca. 264 Millionen Kinder, die keinen Zugang zu Bildung haben. Dabei gibt es verschiedene Abstufungen: Von Kindern, die nie in ihrem Leben eine Schule gesehen haben werden bis hin zu Kindern, die sich den Schulalltag nur zum Teil leisten können. Letzteres ist beispielsweise In Bangladesch anzutreffen. Zwar übernimmt der Staat die Kosten für Schulgeld und Bücher, für restliche Schulmaterialien sowie das Mittagessen muss jedoch selbst gesorgt werden. Für viele Familien aus armen Verhältnissen stellt dies eine große finanzielle Hürde dar. Die Konsequenzen sind, dass den Schülern die Mahlzeit verwehrt bleibt und sie nicht die Möglichkeit haben, den Unterrichtsstoff über einen längeren Zeitraum zu erlernen. Nicht selten verlassen Kinder deswegen vorzeitig die Schule.
Vidribute möchte zur Lösung dieses Problems beitragen. Daher haben wir uns die gängigen Wege zur Spendengenerierung angeschaut: Werbeplakate, Werbevideos und die gezielte Ansprache von Personen auf der Straße. In einer eigenen kleinen Umfrage haben wir dann Passanten zu dieser Vorgehensweise befragt. Die Ergebnisse waren wenig überraschend: Ein Großteil spricht sich zwar für Spendengenerierung, jedoch gegen die bisherigen Methoden aus. Aufgrund von mangelnder Transparenz, dem Gefühl von Abo-Zwang und Informationsflut wenden sich viele von dem üblichen Vorgehen ab.

Wie mit Mobile Games Spenden generieren?

Warum können wir die Spendengenerierung nicht subtil in den Alltag einbringen? Diese Frage war der leitende Antrieb für Vidribute. Eine Gemeinsamkeit unter Menschen jeglichen Alters, wenn man in Bus und Bahn die Blicke schweifen lässt: Sie spielen Spiele auf ihren Smartphones. Oftmals sind diese Spiele sogenannte Free to Play Games, das heißt, sie sind kostenlos. Geld wird durch freiwillige Käufe innerhalb des Spiels (In-App Purchases) und Werbeeinblendungen generiert. Diese Kombination trägt die Bezeichnung Freemium. Unsere Recherche ergab, dass 90 % der Mobile Games-Einkommen bis 2020 durch diese Free-to-Play Games generiert werden. Dieses Potential wollten wir zum Positiven nutzen!
Vidribute ist ein Game Development Studio, das Spiel mit automatisierter Spende kombiniert. Wir entwickeln Mobile Games nach dem Freemium-Prinzip und bieten unserem Publikum an erster Stelle qualitative Content-Spiele an. Im Vordergrund liegt der Spielspaß.
Ganz automatisch und fast schon nebenbei, wird bei jedem In-App Purchase oder bei jeder Werbung Geld – und somit die Spendenbeträge – generiert. Der Spieler hat jederzeit die Möglichkeit, sich alle notwendigen Informationen über den konkreten Ablauf einzuholen. 25% der Einkünfte, die über diese Spiele generiert werden, gehen an unseren NGO-Partner Fatepatch in Bangladesch. Sie sind dafür zuständig, das anfangs genannte Vorhaben zu realisieren: Die Verteilung von Schulmaterialien und Bereitstellung von Mittagessen an bedürftige Kinder. Was uns von bisherigen Spendenwegen außerdem unterscheidet: Fatepatch ermöglicht uns einen kompletten Überblick über die Ausgaben: Die Vorhaben, die Investition eines jeden Cents und die Dokumentation anhand von Bildern. Damit gewährleisten wir einen hohen Grad an Transparenz, der für uns im unmittelbaren Mittelpunkt steht.

Woher kommt Vidribute und wie sind wir mit Social DNA connected?

Vidribute ist ein Startup, das im Sommer 2018 zum Leben erweckt wurde. Mit unserer simplen Idee wurden wir ab Juli 2018 Stipendiaten des ChancenNutzer-Programms des Social Impact Labs in Frankfurt – gefördert durch JP Morgan. Es folgten acht Monate intensivster Zusammenarbeit mit unserem Coach, zahlreiche Seminare und Workshops, Austausch mit anderen Stipendiaten und Partnern.
Während dieser Zeit haben wir nicht nur detaillierter an unserer Idee gearbeitet, sondern auch unsere Partner Nemo Tronnier und Carmelo Russo von Social DNA kennengelernt. Nach einer kurzen Vorstellung wussten wir sofort: Mit diesem Unternehmen möchten wir unseren Weg bestreiten. Sie gaben und geben uns stets kreative Denkanstöße, sind uns beim Storytelling und der Artikulation unseres Causes behilflich, unterstützen uns beim Aufbau unserer Social Media Präsenz. Dank ihres konstant konstruktiven und lohnenden Feedbacks sind wir dort angekommen, wo wir heute stehen. Und der Weg ist noch lange nicht zu Ende!

Wir sind gerade in der Entwicklungsphase unseres ersten Spiels. Eine helfende Hand können wir immer gebrauchen, besonders im Bereich der Spieleentwicklung. Falls Du einen Beitrag zu unserem Beitrag leisten willst oder Fragen hast, schreib gerne eine E-Mail an info@vidribute.com.
Du möchtest wissen, wer genau hinter Vidribute steckt? Besuche unsere Homepage und Social Media Plattformen, erzähl Deinen Freunden und Bekannten von uns und bleib stets auf dem neuesten Stand durch unseren Newsletter!

Homepage
Facebook
Instagram
Twitter